Wirtschaft : Regierung für „Made in Germany“

-

(dpa). Bundesregierung, Opposition und die Wirtschaft sind einhellig für die Erhaltung des Gütesiegels „Made in Germany“. Zu Überlegungen in der EUKommission, für europäische Produkte ein Markenzeichen „Made in EU“ zu schaffen, sagte Justizministerin Brigitte Zypries (SPD), der Hinweis „Made in Germany“ habe sich zu einem internationalen Qualitätssiegel entwickelt, „und wir werden ihn nicht für eine wie auch immer ausgestaltete EU-Kennzeichnung aufgeben“. Ein Nebeneinander von „Made in the European Union“ und „Made in Germany“ würde bei den Verbrauchern „eher Verwirrung stiften, als ihnen dabei zu helfen, sich auf dem Markt zu orientieren“, sagte Zypries weiter. EU-Handelskommissar Pascal Lamy hatte im Dezember mit einem Arbeitspapier die Diskussion um die Schaffung eines Siegels „Made in EU“ angestoßen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben