Wirtschaft : Regierung prüft Absage des Börsengangs der Bahn

-

(ek/HB). Bei der weiteren Privatisierung der bundeseigenen Deutschen Bahn AG ist zurzeit unklar, ob es überhaupt zu einem Börsengang kommen wird. Statt der auch von Unternehmenschef Hartmut Mehdorn favorisierten BahnAktie diskutieren das Bundesfinanz- und das Bundesverkehrsministerium Alternativen zu einem Börsengang. Nach Informationen des Handelsblatts aus Regierungskreisen liegt der Vorschlag auf dem Tisch, strategischen Investoren die Möglichkeit zu geben, sich an dem Bahn-Konzern zu beteiligen. Ein Grundsatzbeschluss der Bundesregierung für oder gegen einen Börsengang sei frühestens im November dieses Jahres zu erwarten, hieß es in den Kreisen. Denkbar sei auch, die Privatisierung abzublasen oder zu verschieben, falls die Sanierung der Bahn nicht wie geplant bis 2005 erfolgreich beendet werden kann oder die Situation am Kapitalmarkt ungünstig ist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben