Wirtschaft : Regierung setzt weiter auf Börsengang der Bahn

-

(Tsp). Die Bundesregierung hält nach eigenen Angaben an den Plänen zum Börsengang der bundeseigenen Deutschen Bahn fest. Eine Entscheidung über den Termin stehe jedoch noch nicht fest. Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) sagte, dass das Unternehmen bis zu einer Privatisierungsfähigkeit noch eine Menge Arbeit zu leisten habe. Das „Handelsblatt“ hatte unter Berufung auf Regierungskreise berichtet, ein Börsengang der Bahn sei noch völlig ungewiss. Stattdessen wäre die Beteiligung strategischer Investoren an der Bahn im Gespräch. Ein BahnSprecher bekräftigte hingegen, die Bahn wolle bis 2005 die Voraussetzungen für einen Börsengang schaffen. Die Gewerkschaft Transnet forderte von der Bundesregierung endlich „Klarheit“ über die Privatisierungspläne. Die verschiedenen Aussagen und Gerüchte hätten bei den Bahnmitarbeitern „große Verunsicherung“ ausgelöst. Der Börsengang solle jedoch nicht vorschnell auf den Weg gebracht werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben