Wirtschaft : Region mit den meisten Biotechnik-Firmen

BERLIN (asi).Im Wirtschaftsraum Berlin/Brandenburg gibt es mit 88 Unternehmen die meisten mittelständischen biotechnologischen Firmen in ganz Deutschland.Dies ergab eine Umfrage des Koordinierungsbüros beider Bundesländer, Biotop.Zusätzlich finanzierten Bund und Länder weitere 71 wissenschaftliche Einrichtungen.Dennoch, sagte Biotop-Geschäftsführerin Gudrun Tiedemann am Freitag, sage die Quantität der Biotechnik in der Region noch lange nichts über deren Qualität aus.Weder die Unternehmen noch die Forscher und Politiker dürften in ihren Bemühungen zur Entwicklung der Bioregion nachlassen, sagte Tiedemann, sonst "fallen wir zurück".

Anläßlich der Berliner "Zukunftskonferenz Biotechnologie" im Max-Delbrück-Zentrum in Berlin sagte Tiedemann, die wissenschaftlichen Mitarbeiter der Berliner Forschungsinstitute dürften sich nicht "länger im Elfenbeinturm" verstecken.Ihre Forschungsergebnisse müßten rasch patentiert, in Produkte umgesetzt und vermarktet werden.Dazu gehörten die Motivation der Wissenschaftler, sich selbst unternehmerisch zu betätigen oder den engen Kontakt zu den Unternehmen der Region zu suchen.

Das Max-Delbrück-Zentrum im Nordosten Berlins hat sich nach Ansicht seines Direktors Detlev Ganten zu einem über die deutschen Grenzen hinaus bekannten Zentrum der biotechnischen Forschung entwickelt.Neben wissenschaftlichen Einrichtungen von Weltruf sei es zudem gelungen, sämtliche bisher errichteten Gründer-Gebäude an Unternehmen zu vermieten.Dennoch erwartet Ganten, daß sich die Forschungskapazitäten in Buch in den kommenden Jahren mindestens verdoppeln werden.Derzeit stünde man in den Endverhandlungen um die Finanzierung eines 100 Mill.DM teuren Kommunikationszentrums, welches die Verzahnung von Wissenschaft und Wirtschaft verstärken soll, sagte Ganten.Bereits jetzt schaffe die Biotechnologie in der Region zusätzliche Arbeitsplätze.Allein in Berlin-Buch würden 1900 Menschen beschäftigt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben