Wirtschaft : Regulierer will Anrufe zu Handys billiger machen

-

Berlin - Die Bundesnetzagentur hat ihre Drohung wahr gemacht: Zum ersten Mal will sie nun auch den Mobilfunk regulieren. Betroffen sind die Terminierungsentgelte. Das ist der Preis, den die vier Mobilfunknetzbetreiber T-Mobile, Vodafone, E-Plus und O2 von anderen Firmen verlangen, wenn ein Telefonat in ihrem Netz endet. Die Terminierungsentgelte sind nach Auffassung der Behörde zu hoch. Eine Absenkung würde Anrufe in die Mobilfunknetze für Kunden billiger machen. Die Mobilfunkfirmen hätten die Möglichkeit zu einer freiwilligen Einigung innerhalb der Branche nicht genutzt, teilte die Bundesnetzagentur am Montag mit. E-Plus hatte sich als einziges Unternehmen gegen die Vorstellungen der anderen gewandt und eine stärkere Absenkung der Entgelte gefordert. Die Behörde hat die Entwürfe für die Regulierungsverfügungen gegenüber den vier Anbietern nun der EU-Kommission vorgelegt. Die Kommission sowie die Regulierungsbehörden der anderen Mitgliedstaaten können innerhalb eines Monats zu dem Entwurf Stellung nehmen. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben