Wirtschaft : Reibach mit Rürup

Test stellt große Unterschiede bei Leistungen der Lebensversicherer fest

Kevin Hoffmann

Berlin - Selbstständigen bleibt kaum etwas anderes übrig, wenn sie im Alter in Genuss einer steuerlich begünstigten Zusatzrente kommen wollen: Sie müssen eine Rürup-Rente abschließen, da sie nicht von dem staatlich geförderten Modell der Riester-Rente profitieren können, die nur abhängig Beschäftigten offensteht. Seit 2005 bieten Lebensversicherer entsprechende Produkte an. Die Zeitschrift „Finanztest“ hat jetzt 38 Versicherungen dieses Typs durchgerechnet und einige Verträge mit „sehr gut“ bewertet – je drei für Frauen, drei für Männer.

Zwei Ergebnisse hoben die Tester bei ihrer Vorstellung der Ergebnisse am Dienstag in Berlin hervor. Zum einen ist die Rürup-Rente vor allem für Selbstständige mit hohem Einkommen attraktiv, in Einzelfällen auch für gut verdienende Beamte oder Angestellte. Zum anderen gibt es enorm große Leistungsunterschiede.

Für ihre Modellrechnungen legten die Tester einen Kunden zu Grunde, der jährlich einen relativ hohen Beitrag, 6000 Euro, einzahlen möchte und mit 65 Jahren in Rente geht. Je nach Angebot kann sich dabei ein Unterschied von 100 Euro bei der später monatlich garantierten Rente ergeben. Bei einer Rentenbezugszeit von 25 Jahren summieren sich diese Differenzen auf bis zu 30 000 Euro bei der garantierten Rente und sogar auf bis zu 70 000 Euro bei der prognostizierten Rente. „Testsieger sind die Angebote von CosmosDirekt, Europa und der Debeka“, sagte Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur von „Finanztest“.

Nach Einschätzung der Tester ist die Rürup-Rente, die nach dem „Wirtschaftsweisen“ Bert Rürup benannt wurde, auch für Selbstständige sinnvoll, die noch nicht viel für die Altersversicherung getan haben. Allerdings sollte man auch beachten, dass das gesamte eingezahlte Kapital verfällt, falls der Sparer vor dem Renteneintritt stirbt. „Auch wenn Sie mit 60 schon zwei Bypässe haben, ist der Abschluss einer Rürup-Rente eher nicht das Richtige“, sagte Tenhagen.

Ein Fazit der Tester: Die Rürup-Rente erlaubt es vielen, aber nicht allen der mehr als vier Millionen Selbstständigen in Deutschland, in wenigen Jahren beträchtliche Summen zur Seite zu legen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar