Wirtschaft : Reiche Russen reisen nach Berlin Zahl der Übernachtungen steigt um elf Prozent

Berlin - Das ist neuer Rekord: 23 Millionen Übernachtungen zahlender Gäste erfassten die Statistiker in den ersten elf Monaten in Berlin und damit knapp eine Million mehr als im gesamten Vorjahr. Mit einem Plus von elf Prozent sind die Übernachtungen in der Hauptstadt zudem deutlich stärker angestiegen als im Bundesschnitt. „Die Magnetkraft Berlins ist so groß, dass selbst eine Megapanne wie beim BER keine großen Auswirkungen auf den Tourismus hat“, kommentierte Burkhard Kieker, Geschäftsführer der Tourismusgesellschaft Visit Berlin, die Zahlen gegenüber dem Tagesspiegel.

Vor allem aus dem Ausland kommen nach Angaben des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg mehr Gäste. Die größte Gruppe stellen dabei die Russen. In den ersten elf Monaten sind ihre Übernachtungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 18 Prozent gestiegen. „Berlin hat sich stark auf die russischen Gäste eingestellt“, sagte Kieker. So gäbe es mittlerweile in den meisten teuren Hotels und Boutiquen der Stadt Mitarbeiter, die russisch sprechen. „Außerdem stellen die Russen die größte Gruppe der Medizintouristen“, sagte Kieker. Sie kämen, um sich hier operieren oder einfach nur durchchecken zu lassen.

Auch deutschlandweit ist die Zahl der Touristen gestiegen. Für 2012 geht das Statistische Bundesamt von 406 Millionen Übernachtungen aus. „Wenn gereist wird, dann nach Deutschland“, sagte Petra Hedorfer von der Deutschen Zentrale für Tourismus. cne

0 Kommentare

Neuester Kommentar