Wirtschaft : Rein durch Milch

-

Die deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen findet Andrei Kolessilov „perfekt“. Ein Grund sind für den Importeur der Wodkamarke Parliament die guten politischen Beziehungen. Besonders freut ihn aber die Beliebtheit russischen Wodkas in Deutschland. Von Berlin aus vertreibt Kolessilov seinen Schnaps in der ganzen EU. Bisher hatte er sein Büro in Bonn. Kürzlich ist er umgezogen, weil Berlin in der erweiterten EU zentraler gelegen ist.

Ein besonderer Vorteil Berlins ist nach seiner Ansicht, dass sich hier gut das Marktpotenzial neuer Produkte prüfen lasse. „Business in Berlin bringt viel Spaß, denn die Berliner sind bereit, Innovationen zu testen“, freut sich Kolessilov. Diese Aufgeschlossenheit will Kolessilov für seine eigene Neuheit am deutschen Markt nutzen: Wodka, der mithilfe von Milch gereinigt wird. „Die Milch zieht die schädlichen Stoffe raus“, erklärt Kolessilov.

Er erwartet, dass zukünftig mehr russische Firmen in Deutschland aktiv werden. Es sei heute schwerer als früher, in Russland das schnelle Geld zu machen, daher würden die Firmen zunehmend hierher kommen. fge

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben