Reise : Köln verbannt Fernbusse aus der Innenstadt

Fernbus-Reisende müssen ab sofort in Köln bereits am Flughafen Köln/Bonn aussteigen.

Daniel Mosler
Der Fernbus-Boom sorgte für ein Verkehrschaos am Kölner Hauptbahnhof.
Der Fernbus-Boom sorgte für ein Verkehrschaos am Kölner Hauptbahnhof.Foto: dpa

Als erste Großstadt in Deutschland verbannt Köln Fernbusunternehmen aus der Innenstadt. Ab diesem Mittwoch müssen Nutzer von Fernbussen am Flughafen Köln/Bonn aussteigen und von dort mit öffentlichen Verkehrsmitteln in rund 15 Minuten Fahrzeit in die Innenstadt fahren. Zuvor hielten die beliebten Fernbusse direkt am Kölner Hauptbahnhof, der einzigen Station für Fernbusse in Köln. Als Reaktion auf die Entscheidung des Kölner Rates streicht Marktführer MeinFernbus Flixbus die Stadt am Rhein vorerst aus seinem Fahrplan und wechselt zu einer Haltestelle am Leverkusener Stadion. Für Kunden von MeinFernbus Flixbus bedeutet der Umzug nach Leverkusen ein deutlich erhöhter Zeitaufwand, die Station in Leverkusen liegt rund 13 Kilometer von der Kölner Innenstadt entfernt. Die anfallenden Kosten für öffentliche Verkehrsmittel möchte das Berliner Unternehmen jedoch erstatten. Andere Fernbusanbieter wie Postbus Dein Bus verlegen ihre Haltepunkte an den Flughafen.


Bisherige Station wurde zum Sicherheitsrisiko

Die Stadt Köln rechtfertigt den Schritt mit der angespannten Verkehrssituation um den Hauptbahnhof. Die bisher genutzte, sehr kleine Station ist nur für Überlandbusse und Taxis ausgelegt gewesen, erklärte Gregor Timmer vom Presseamt der Stadt. Zusätzlich sei die Station am Breslauer Platz ein beliebter Ort, um Bahnreisende per Auto möglichst nah an den Hauptbahnhof zu bringen. Das nun massiv erhöhte Verkehrsaufkommen durch die Fernbusse habe schon vermehrt zu Unfällen mit Reisenden geführt, so Timmer. Da die Fernbusunternehmen ohnehin keine Konzession für die Kölner Innenstadt gehabt hätten, beschloss der Rat der Stadt Köln am Montag die Verlegung der Fernbusstation an den Flughafen Köln/Bonn. Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (BDO) kritisierte den Schritt scharf: „Die Buskunden wollen in die Stadt und kein Betreiber ist von der Maßnahme begeistert“, sagte die Hauptgeschäftsführerin des Verbandes, Christina Leonard. MeinFernbus Flixbus scheiterten jedoch mit einem Eilantrag vor Gericht. Die Regelung tritt ab Mittwoch in Kraft.

Mehr Leistungen gegen Gebühren

Die neu geschaffene Busstation am Flughafen wird von der Flughafengesellschaft betreut. Neben einer überdachten Haltestelle würden nun Toiletten und die ohnehin bestehende Infrastruktur des Flughafens den Fernbusreisenden zu Gute kommen, erklärte die Stadt Köln in einer Pressemitteilung. Ob die Gebühr von 5 Euro pro Bus für die neue Haltestelle auf die Reisenden umgeschlagen werden wird, bleibt jedoch abzuwarten. Fernbuskunden müssten künftig zudem rund 20 Minuten zusätzliche Fahrzeit per S-Bahn oder Bus in die Kölner Innenstadt einrechnen. Die Stadt Köln befände aber sich bereits in Gesprächen mit den Kölner Verkehrsbetrieben (KVB), um die Taktung der S-Bahnen zu erhöhen. Mittelfristig sollen S-Bahnen auch nachts durchgängig vom Flughafen abfahren. Die Stadt Köln plant ab 2018 eine Neugestaltung der bisherigen Busstation am Breslauer Platz. Mit dem zusätzlichen Platz könnten Fernbusreisende dann vielleicht wieder direkt in der Kölner Innenstadt aussteigen.

7 Kommentare

Neuester Kommentar