Wirtschaft : Reisebranche erholt sich wieder

mo

Seit rund vier Wochen verzeichnen die deutschen Touristikkonzerne wieder steigende Buchungen. "Jetzt beginnt die Aufholjagd", sagte der Chef des Branchenführers Preussag, Michael Frenzel, am Donnerstag in Berlin. Bis Ostern könne der Rückstand in der laufenden Wintersaison kompensiert werden. Mit zeitlicher Verzögerung könne so noch eine Erholung auf Vorjahresniveau erfolgen. Nach den Terroranschlägen vom vergangenen September waren die Buchungszahlen zunächst drastisch eingebrochen. Auch für die Sommersaison, auf die in der Branche zwei Drittel der Umsätze entfielen, laufe das Geschäft nun mit Verzögerung an. Dabei setze sich der Trend zum kurzfristigeren Buchen fort, bestätigte auch Stefan Pichler, Vorstandsvorsitzender des zweitgrößten Reisekonzerns Thomas Cook. Grundsätzlich bestehe wenig Interesse, mehr Kundschaft durch niedrigere Preise zu gewinnen. Unisono erklärten Frenzel und Pichler: "Unser Hauptinteresse gilt der Rentabilität".

Von der leicht verbesserten Buchungssituation blieben die Pläne zur Beteiligung an der Internationalen Tourismusbörse in Berlin unberührt. Während Preussag mit einem etwas zurückhaltenderen Auftritt unterm Funkturm präsent sein wird, will Thomas Cook auf einen Auftritt, wie berichtet, in diesem Jahr verzichtet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben