Reisen : Frühbucher kommen billiger zum Ziel

Bei der Reiseplanung gehen immer mehr Deutsche auf Nummer sicher - und buchen so früh wie möglich. Einige Spartricks gibt es dennoch.

Daniel Mosler
Wer seinen Urlaub rechtzeitig bucht und clever vergleicht, kann viel Geld sparen.
Wer seinen Urlaub rechtzeitig bucht und clever vergleicht, kann viel Geld sparen.Foto: dpa

Wenn das Wetter wie im Januar nass und kalt ist, träumen viele von der Sonne. Wer rechtzeitig bucht, kann das Sonnenziel günstig bekommen: „Möchte man im Sommer in den Urlaub fahren, kriegt man im Januar die mit Abstand besten Angebote“, sagt Torsten Schäfer vom Deutschen Reiseverband (DRV). Immer mehr Deutsche setzen auf den Frühbucherrabatt – für den Sommerurlaub gibt es den von Januar bis März. „Last Minute“ dagegen ist für Familien und Arbeitnehmer unattraktiv, auch weil bei der Buchung auf den letzten Drücker viele familiengeeignete Hotels längst ausgebucht sind. „Spontanurlauber und Städtereisende können dagegen sparen“, so Schäfer. Weil dann aber viele Flüge ausgebucht sind, müssten sich Last-Minute-Reisende darauf einstellen, erst zu einem entfernteren Flughafen fahren zu müssen.

Neuer BER-Termin ist nicht mit Baubehörde abgestimmt

SPD-Spitze empfiehlt Sondierung mit Union

Im Streit mit der AfD mahnt Schäuble zur Zurückhaltung

Deutschland baut weiter an Tunesiens Grenze

"Risiko, sag ich mal. Risikobehaftet"

Täglich Preise vergleichen

Wer noch mehr sparen möchte, sollte auf Nebensaison- und Sonderangebote von Reiseveranstaltern achten: Es lohnt sich also, die Newsletter der Anbieter zu abonnieren oder auch mal nachts online die Preise zu vergleichen. Gerade bei der Auswahl der Abflughafens ist der Preisvergleich sinnvoll, sagt Torsten Schäfer: „Wenn in einem Bundesland Schulferien sind, können dort die Reisepreise zum Teil deutlich steigen.“

Keine Rabatte wegen Terroranschlägen

Die Mittelmeerstaaten wie Spanien, Türkei und Italien stehen bei Deutschen weiterhin hoch im Kurs. Rabatte durch Terroranschläge sind dagegen nicht zu erwarten, sagt Schäfer: „Die haben nur einen zeitlich begrenzen Effekt“.

Früher waren wir schon mal weiter

VW kooperierte mit Brasiliens Diktatur

H&M kündigt Filialschließungen an

Beate Uhse ist pleite

Ryanair lenkt im Pilotenstreit ein

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben