Wirtschaft : Reisen

NAME

Kostenlose Unterkunft im Ausland? Kein Problem: Wohnungstausch-Agenturen wie Intervac ( www.haustausch.de ) oder HomeLink ( www.haustausch.org ) helfen weiter. Für rund 100 Euro Mitgliedschaft pro Jahr lernt der Reiselustige via Katalog und Internet Personen kennen, die Wohnungstauschpartner für den Urlaub suchen. „Tausche Berlin-Kreuzberg gegen New York Manhattan“ ist kein Problem. Zusätzlich zur Gratis-Übernachtung kommt der Komfort einer heimischen Umgebung.

Ein ähnliches Prinzip verfolgt Globiwalk.ch. Aus einer Kneipenidee wurde Ernst: Seit 2001 vermittelt Globiwalk übers Internet Reisende in 670 Städten und 27 Ländern. Auch wenn in diesem Fall kein Wohnungstausch stattfindet, basiert dieses Konzept auf Gegenseitigkeit. Mal ist man Gast, mal Gastgeber. Die Solidargemeinschaft funktioniert unentgeltlich. Die Betreiber machen das „just for fun“.

Klassisch und dennoch mit Gratis-Übernachtung reist man mit GratisTours.com. Bereits 1000 Reisende hat die Marketing-Firma gegen eine Bearbeitungsgebühr von 49 Euro an hochwertige Hotels mit unausgelasteten Kapazitäten in Ägypten vermittelt. Halbpension ist Pflicht, auch den Flug muss man bezahlen. Damit vergleichbar ist auch das Angebot von Katrin Fritzsche, Koordinatorin in der Ferienanlage Mariposa del Sol in Gran Canaria. Unter www.geocities.com/sunshine– ;vacations/bonoale.html kann man einen Gutschein für eine Woche Gratis-Übernachtung im Vier-Sterne-Hotel anfordern. Kostenpunkt: 24 Euro für Verpflegung pro Tag. Bedingung: Mindestens zwei bis sechs Personen. chg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben