Wirtschaft : Reiseveranstalter kämpfen um zahlungskräftige Kunden

Thomas Cook stellt neue Premium-Marke vor, Konkurrent Tui folgt im November / Trend zu individuellen Reisen

-

Berlin (fw). Die großen Reisekonzerne kämpfen um die Besserverdiener. Der Reisekonzern Thomas Cook stellte am Donnerstag in München eine neue PremiumMarke namens „Thomas Cook Reisen“ vor, mit deren höherwertigen Angeboten die reicheren Touristen geködert werden sollen. Kreutzer, Terramar und Condor Individuell sollen dafür vom Markt genommen werden. Auch die Tui hat es auf dieses Kundensegment abgesehen: Am 8. November will der weltgrößte Reisekonzern seine Version der Reisen für Betuchte vorstellen: „Tui Stars“ wird dann laut einem Tui-Sprecher in einem „Spitzenkatalog“ eine neue Produktlinie vorstellen.

Thomas Cook erwartet für seine neue Marke zunächst einen verhaltenen Start. In der ersten Sommersaison sollen 450 000 Gäste reisen, das seien zehn Prozent weniger als bei den alten Veranstaltern Kreutzer und Terramar, teilten Firmensprecher mit. Langfristig strebe „Thomas Cook Reisen“ jedoch eine Million Kunden an.

Die Tourismus-Branche steckt seit letztem Jahr in der Krise: Denn der 11. September hat den beginnenden Aufschwung der Weltwirtschaft beendet. Und am Urlaub wird zuerst gespart. Die Terror-Angst tut das Ihre dazu. Um zehn Prozent ist der deutsche Reisemarkt in diesem Jahr geschrumpft. Also suchen die Konzerne Wege aus der Krise – und die trifft die Besserverdiener weniger schlimm als die üblichen Pauschalkunden.

Experten sehen in den neuen Marken von Tui und Thomas Cook auch einen allgemeinen Trend zu individualisierten Reiseangeboten. „Maßgeschneiderte Angebote werden erfolgsbestimmend für die Reiseveranstalter“, sagt Michael Baur, Partner bei IBM Business Consulting. Das gelte für billige sowie für teurere Reisen.

Thomas Cook geht genau diesen Weg. „Thomas Cook Reisen“, dessen Partnerhotels zu 90 Prozent drei bis fünf Sterne bieten, ist in mehrere Segmente aufgeteilt, zum Beispiel für Kultur- oder Luxus-orientierte Reisen. Das Preisniveau wird über dem der bislang wichtigsten Thomas Cook-Marke Neckermann liegen. Mit der neuen Marke setzt Thomas Cook zum Kampf gegen die Tui an – die bisher für sich in Anspruch nahm, in Sachen Qualität die Nase vorn zu haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben