Wirtschaft : Rekord bei Arbeitsvermittlungen für 1998 erwartet

ESSEN/NÜRNBERG .Einen Rekord von 3,5 Millionen Arbeitsvermittlungen erwartet der Präsident der Bundesanstalt für Arbeit, Bernhard Jagoda, für dieses Jahr.Die Zahl sei noch nie so hoch gewesen wie 1998.Gleichzeitig warnte Jagoda vor überzogenen Erwartungen an das geplante Bündnis für Arbeit."Man sollte das Bündnis nicht überfordern", sagte Jagoda auf einer Festveranstaltung in Essen.Mit einem Bündel von Maßnahmen sei aber eine weitere Zunahme der Beschäftigung möglich.Nicht mit Billiglöhnen, sondern mit qualifizierter Arbeit könne der internationale Wettbewerb gewonnen werden.Arbeitsplätze könnten nicht nur mit aktiver Arbeitsmarktpolitik der Bundesanstalt für Arbeit geschaffen werden.Für 1999 seien 27 Mrd.DM für aktive Maßnahmen veranschlagt, im laufenden Jahr waren es 25 Mrd.DM.Daneben seien jedoch auch Politik, Wirtschaft und Verbände gefordert, ein Bündnis für Arbeit zustande zu bringen.Die Arbeitsmarktlage für Schwerbehinderte hat sich in den vergangenen zwei Jahren weiter verschlechtert, meldet das Nürnberger Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.In den alten Bundesländern waren 1997 im Jahresdurchschnitt 163 900 Schwerbehinderte arbeitslos.Die Quote erhöhte sich von 15,3 Prozent im Jahr 1995 auf 17 Prozent 1997.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben