Wirtschaft : Rekord bei Lehrstellen in Berlin

Immer mehr Betriebe bilden aus

Berlin - In Berlin hat es noch nie so viele betriebliche Ausbildungsplätze gegeben wie im vergangenen Jahr. Mit insgesamt 9953 Stellen gab es im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von 1,5 Prozent beziehungsweise 146 Verträgen, teilte ein Sprecher der Industrie- und Handelskammer (IHK) am Samstag mit. Auch bei der Zahl der Ausbildungsbetriebe sei mit 6024 Unternehmen ein neuer Spitzenwert erreicht worden. Gegenüber dem Vorjahr bedeute das ein Plus von 3,3 Prozent beziehungsweise 190 Betrieben.

Allerdings ging die Gesamtzahl der Ausbildungsverträge in Berlin verglichen mit dem Vorjahr zurück. Wegen der demografischen Entwicklung wurden die staatlich finanzierten Sonderprogramme deutlich zurückgefahren. Hier gab es im vergangenen Jahr mit insgesamt 2587 Plätzen 683 Angebote weniger als im Vorjahr. Gegenüber 2007 ist das ein Rückgang von fast 21 Prozent. Unterm Strich sank so die Zahl der Ausbildungsplätze in der Hauptstadt um 4,1 Prozent auf 12 540.

Weil es weniger Schulabgänger gibt, wird sich das Angebot von staatlich finanzierten Ausbildungsplätzen nach Einschätzung der IHK auch in den nächsten Jahren weiter verringern. Zugleich wächst in den Betrieben die Angst, nicht mehr genügend gute Bewerber zu finden. „Das Spitzenergebnis bei der Zahl der Ausbildungsbetriebe ist sicherlich auch auf die Erkenntnis der Unternehmen zurückzuführen, dass guter betrieblicher Nachwuchs knapp werden könnte“, sagte IHK-Hauptgeschäftsführer Jan Eder.

Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Ausbildungsplätze vor allem im Bereich Druck, Papier Medien und IT (plus 5,5 Prozent), in der Gastronomie (plus 3,8 Prozent) und im Dienstleistungssektor (plus 3,1 Prozent). Ein Minus gab es bei den Büroberufen sowie im Handel. hej

0 Kommentare

Neuester Kommentar