Rekord : Niedrigzinsen treiben Dax auf Höchststand

Die Zinsen liegen teilweise unterhalb der Inflationsrate. Anleger weichen deshalb verstärkt in Aktien aus. Dem deutschen Leitindex Dax verhilft das zum Höhenflug.

Seit 25 Jahren gibt es den Deutschen Aktienindex Dax, in dem die 30 führenden Unternehmen versammelt sind.
Seit 25 Jahren gibt es den Deutschen Aktienindex Dax, in dem die 30 führenden Unternehmen versammelt sind.Foto: dpa

Der Dax ist am Dienstag auf den höchsten Stand seiner fast 25-jährigen Geschichte gestiegen. Der Leitindex, der die Kursentwicklung der 30 wichtigsten deutschen Aktienwerte abbildet, erreichte zwischenzeitlich 8154,76 Punkte und stellte damit den bisherigen Rekord von 8151,57 Punkten im Handelsverlauf des 13. Juli 2007 ein.

„Die Niedrigzinspolitik der Notenbanken liefert den Stoff, aus dem Träume gemacht werden“, sagte Marktexperte Oliver Roth von Close Brothers Seydler. Der Traum sei noch nicht zu Ende. „Umso schlimmer wird dann aber eines Tages das Erwachen.“

Hintergrund: Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte in der vergangenen Woche den schon extrem niedrigen Leitzins im Euro-Raum nochmals um 25 Basispunkte auf 0,5 Prozent zurückgenommen. Das soll Unternehmen motivieren, günstig neue Kredite aufzunehmen und zu investieren. Das wird als positiv für die Gewinnerwartungen und damit die Börsenkurse gesehen.

Den ebenfalls aus dem Juli 2007 stammenden Schlussrekord (8105,69 Punkte) hatte der Dax am vergangenen Freitag (3.5.) eingestellt: Der Index schloss bei 8122,29 Punkten. (dpa)

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben