RENAULT : Gewinn bricht ein

Die Autokrise in Europa trifft auch den französischen Hersteller Renault. Der Nettogewinn lag im ersten Halbjahr bei 786 Millionen Euro – 37 Prozent weniger als vor Jahresfrist. Die Rendite in der Autosparte betrug nur noch 0,4 Prozent (Vorjahr: 1,1 Prozent). Renault profitiert aber von seinen Beteiligungen am japanischen Nissan-Konzern und dem schwedischen Lkw-Bauer Volvo. Sie lieferten höhere Gewinnbeiträge ab. Renault kam auch seine Billigmarke Dacia zugute. Außerdem verkaufen die Franzosen ihre Autos auch in Brasilien, Algerien oder Südkorea. Für 2012 geht Renault von einem leichten Absatzplus aus. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben