Wirtschaft : Repower-Aktie startet mit Gewinnen

hop

Das erste Debut an der Frankfurter Börse seit rund acht Monaten ist geglückt. Der Hamburger Windanlagenhersteller Repower konnte 2,3 Millionen Aktien zu je 41 Euro am Markt platzieren. Dabei wurde auch eine Mehrzuteilungsreserve, der so genannte Greenshoe, von 300 000 Stück ausgeschöpft. Der Wert wurde von den Börsianern freundlich aufgenommen. Bei vergleichsweise hohen Umsätzen stieg der Kurs der Repower-Aktie innerhalb der ersten Handelsstunden auf 44,30 Euro. Danach pendelte sich die Notierung bei etwas mehr als 43 Euro ein. Selbst die schwachen Vorgaben aus New York konnten dem ersten Auftritt des Börsenneulings nichts anhaben. Mit einer Flut von Börsengängen in den kommenden Monaten rechnen Experten nach diesem Erfolg jedoch nicht.

Der größte Teil der neuen Papiere, nämlich 87,5 Prozent, ging an institutionelle Investoren, 12,5 Prozent an private Anleger. Die Neuemission mit einem Gesamtvolumen von 94,3 Millionen Euro war fünffach überzeichnet. Privatanleger erhielten daher nur einen Teil der von ihnen gezeichneten Aktien. Mit Hilfe des frischen Kapitals will Repower leistungsstärkere Anlagen entwickeln und international expandieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar