Restrukturierung : Allianz baut Immobiliengeschäft um

Der größte deutsche Versicherungskonzern Allianz will sein Immobiliengeschäft umbauen. Dabei sollen auch 400 Arbeitsplätze an einen externen Partner ausgelagert werden.

München - Die Allianz will sich von der rein kaufmännischen Immobilienverwaltung trennen, zu der etwa der Einzug der Mieten im Auftrag von Hausbesitzern gehört. Ein Partner, der dieses Geschäftsfeld übernimmt, wird gesucht, bestätigte eine Konzernsprecherin einen entsprechenden Bericht der Zeitung "Die Welt". Stattdessen will sich die Allianz auf den Kauf und Verkauf von Immobilien konzentrieren. Der Konzern erhofft sich davon höhere Erträge aus diesem Bereich für die Anleger.

Mit dem bereits im Juni verkündeten Umbau ihres Deutschlandgeschäfts hängt die Neustrukturierung des Immobilienbereichs nicht direkt zusammen. Im Rahmen dieser großen Umstrukturierung plant der Konzern bereits den Abbau von rund 5000 Stellen bei der Allianz in Deutschland. Weitere rund 2500 Stellen sollen bei der Tochter Dresdner Bank wegfallen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben