Restrukturierung : Nardelli wird Chrysler-Chef

Das Stühlerücken bei Chrysler geht weiter. Neuer Chef des angeschlagenen US-Riesen wird der ehemalige Home-Depot-Chef, Bob Nardelli. Der ebenfalls gehandelte Ex-VW-Manager Bernhard habe aus persönlichen Gründen abgesagt.

Der umstrittene ehemalige Konzernchef der weltgrößten Baumarktkette Home Depot, Bob Nardelli, ist überraschend zum Unternehmenschef und Verwaltungsratsvorsitzenden des angeschlagenen US-Autoherstellers Chrysler ernannt worden. Diese Ernennung teilten Chrysler und die US-Investmentfirma Cerberus mit. Nardelli war im Januar bei Home Depot mit einem von Aktionären scharf kritisierten Abfindungspaket von insgesamt 210 Millionen Dollar ausgeschieden.

Cerberus hat damit nur drei Tage nach dem Kauf einer 80,1-prozentigen Chrysler-Mehrheitsbeteiligung für 7,4 Milliarden Dollar (5,4 Mrd Euro) von DaimlerChrysler einen neuen Spitzenmann für den unter Milliardenverlusten leidenden US-Autokonzern berufen.

LaSorda in der zweiten Reihe

Der bisherige Chrysler-Chef Tom LaSorda verliert die Führungsposition und wird Nummer zwei bei dem drittgrößten amerikanischen Autohersteller. Er wird Nardelli unterstellt, bleibt aber Chrysler-Präsident und wird stellvertretender Vorsitzender des Chrysler-Verwaltungsrates.

Cerberus-Berater Wolfgang Bernhard, der als möglicher Vorsitzender des Chrysler-Aufsichtsgremiums gegolten hatte, habe aus persönlichen und familiären Gründen abgesagt, hieß es in der Chrysler-Erklärung. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben