Rettungsfonds : Banken im März weniger hilfsbedürftig

Im vergangenen Monat haben deutsche Banken keine Anträge auf staatliche Garantien oder Kapitalhilfen beim Bankenrettungsfonds gestellt.

Frankfurt/MainSeit Februar sei die Zahl der gestellten oder bereits bewilligten Anträge mit 18 unverändert geblieben, teilte der Sonderfonds  Finanzmarktstabilisierung (Soffin) am Freitag in Frankfurt mit. Darüber hinaus lägen mehr als 20 Anfragen vor.

Auch das Antragsvolumen habe sich seither nicht wesentlich verändert, sagte eine Soffin- Sprecherin. Derzeit sind Anträge auf 212 Milliarden Euro an Garantien und Eigenkapital bei dem Sonderfonds eingegangen. 152 Milliarden Euro seien bereits bewilligt. Eigenkapital erhalten hat bisher nur die Commerzbank – 18 Milliarden Euro, überwiegend als stille Einlage.

Der Soffin kann bis zu einem Gesamtvolumen von 480 Milliardem Euro Bürgschaften geben und sich an der Kapitalbasis von Banken beteiligen, um diesen durch die Finanzkrise zu helfen. Im Februar hatte der Soffin das bewilligte Volumen noch auf 197 Milliarden Euro beziffert. Damals habe der Fonds verlängerte Garantien mehrfach gezählt. Das sei nun korrigiert. (aku/Reuters)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben