REVOLUTION IN DER LICHTTECHNIK : Osram investiert in LED-Nachfolger

Noch heißt das Zauberwort bei den Lichtkonzernen LED – das Geschäft mit Leuchtdioden boomt. Die Hersteller arbeiten aber bereits an der nächsten Umwälzung: Die Siemens-Tochter Osram eröffnete am Dienstag in Regensburg die weltweit erste Serienproduktionslinie für organische Leuchtdioden (OLED). „Wir erleben einen dramatischen Wandel, wie ihn der Lichtmarkt vielleicht in den letzten 100 Jahren nicht erlebt hat“, sagte Osram-Chef Wolfgang Dehen. Für die Siemens-Tochter ist es wichtig, beim Wandel mit dabei zu sein. Schließlich will das Unternehmen an die Börse. Bei den OLEDs sieht sich Osram in einer Führungsposition. Bei der neuen Technik werden organische Halbleiter auf Glas aufgedampft. Fließt Strom, leuchtet das Material. Während bei der LED von einem leuchtenden Chip Licht punktförmig abgestrahlt wird, erzeugen die OLEDs eine leuchtende Fläche. So können zum Beispiel Fenster gefertigt werden, die tagsüber durchsichtig sind und abends leuchten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben