Wirtschaft : Rewe: Die Kölner Handelsgruppe kauft Standa-Supermärkte in Italien

Europas größter Lebensmittelhändler, die Rewe-Handelsgruppe in Köln, baut seine Marktposition in Italien weiter aus. Zum 1. Januar übernimmt Rewe von der Banca Mediocredito Lombardo die Mailänder Handelsgruppe Standa mit insgesamt 119 Supermärkten und SB-Warenhäusern vor allem in Nord- und Mittelitalien sowie Sardinien. Zum Kaufpreis machte das Unternehmen keine Angaben. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden.

Durch die Übernahme der Standa-Märkte werde Rewe zu einem der führenden italienischen Einzelhändler, betonte Konzernchef Hans Reischl. Mit mehr als 320 Geschäften komme die Gruppe nun in Italien auf einen Umsatz von über 2,8 Milliarden Mark. Allein 1,6 Milliarden Mark davon entfallen auf Standa. Rewe ist in Italien bisher mit Penny-Discountmärkten sowie Supermärkten der österreichischen Tochter Billa vertreten. Außerdem übernahmen die Kölner Ende 1999 die Discount-Anteile des ehemaligen Partners Esselunga Ende 1999 und 54 Plus-Märkten von Tengelmann im Frühjahr 2000. "Italien bleibt ein Schwerpunkt unserer europäischen Expansion", betonte Reischl.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben