Wirtschaft : Rexrodt beklagt "Nadelstiche"

Rußland zur Verbesserung des Investitionsklimas aufgerufen

Jekaterinburg(dpa).Bundeswirtschaftsminister Günter Rexrodt hat Rußland bei der sechsten Tagung des deutsch-russischen Kooperationsrates zu einer Verbesserung des Investitionsklimas aufgerufen.Der Minister kritisierte am Donnerstag in Jekaterinburg (Ural) unter anderem das Steuersystem und die Zollbestimmungen sowie die Prüfung von Konten durch die Finanzämter."Durch solche Nadelstiche wird die Investitions- und Risikobereitschaft des ausländischen Unternehmers auf eine harte Probe gestellt", sagte Rexrodt.Die deutschen Investitionen in Rußland sind in den vergangenen Jahren hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Bei der Tagung sollen bis Freitag vor allem rechtliche und steuerliche Bedingungen für die Belebung der deutsch-russischen Wirtschaftsbeziehungen erörtert werden.Rexrodt wird von mehr als 40 Vertretern der deutschen Wirtschaft begleitet.Schwerpunkte der Arbeit in Arbeitsgruppen sind unter anderem das Energiewesen, die Luft- und Raumfahrt, die Landwirtschaft, das Bankenwesen und die Konversion der Rüstungsindustrie.Rexrodt würdigte Rußland als Schlüsselland für die deutschen Beziehungen zu Osteuropa.Deutschland ist Rußlands zweitgrößter Handelspartner nach der Ukraine.Die deutschen Exporte stiegen 1996 im Vergleich zu 1995 um 11,3 Prozent auf 11,5 Mrd.DM.Rexrodt mahnte jedoch, daß Probleme wie die schwierigen Investitionsbedingungen in Rußland nicht verschwiegen werden dürften. Die deutschen Investitionen in Rußland lagen im vergangenen Jahr nach Angaben des Wirtschaftsministeriums bei 122 Mill.DM, insgesamt hat die deutsche Wirtschaft bisher Schätzungen zufolge etwa 500 Mill.DM investiert.Die gesamten ausländischen Investitionen in Rußland betragen nach Einschätzung westlicher Experten etwa fünf Mrd.Dollar.Der russische Wirtschaftsminister Jakow Urinson, der gemeinsam mit Rexrodt Vorsitzender des Kooperationsrates ist, betonte die Unumkehrbarkeit der Reformen in Rußland.Er rief deutsche Unternehmen auf, in Rußland zu investieren.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben