Wirtschaft : Rexrodt: Konjunktur zieht weiter an

Wachstum nahe drei Prozent BONN (rtr).Die Konjunktur in Deutschland zieht nach Einschätzung der Bundesregierung weiter an.Zudem sei im Westen eine Trendwende auf dem Arbeitsmarkt zu beobachten, erklärte das Bundeswirtschaftsministerium am Montag in seinem Konjunkturbericht.Im Vergleich zum Vorquartal sei die Wirtschaft in den ersten drei Monaten 1998 um bis zu ein Prozent gewachsen.Im Jahresabstand betrage das Plus sogar 3,5 bis vier Prozent.Dazu hätten aber die höhere Zahl an Arbeitstagen und die günstige Witterung beigetragen.Für 1998 sagte Bundeswirtschaftsminister Günter Rexrodt (FDP) ein Wirtschaftswachstum nahe drei Prozent voraus.Hohe Exporte und steigende Investitionen sorgten für gute Aussichten bei der Industrie.Dagegen gehe in der Bauwirtschaft, dem Bergbau und bei den Energieversorgern die Produktion zurück.Auf dem Arbeitsmarkt sieht das Ministerium eine spürbar günstigere Situation als Ende 1997.Im Osten sorgten vor allem staatliche Fördergelder für mehr Beschäftigung.Im gesamten Land zeige sich eine höhere Nachfrage nach Arbeitskräften in der Industrie.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar