Wirtschaft : Rheinhyp mit Rekordergebnis

ro

Mit einem Rekord-Jahres-Überschuss von knapp 121 Millionen Euro hat die Rheinhyp nach 131 Jahren ihr letztes eigenständiges Geschäftsjahr abgeschlossen. Die Hypothekenbank-Tochter der Commerzbank bildet mit den Ablegern der Deutschen Bank und der Dresdner Bank die neue Eurohypo AG. Die Fusion der drei Institute soll rückwirkend zum 1. Januar auf den Hauptversammlungen der Institute im Mai und Juni besiegelt werden.

Getragen wurde das Rekordergebnis vor allem durch das Geschäft mit gewerblichen Immobilienfinanzierungen im Ausland. Auf diesen Bereich entfiel fast 57 Prozent des gesamten Hypothekenneugeschäftes von 7,9 Milliarden Euro. Im Geschäft mit inländischen Firmenkunden dagegen gab es wegen der Konjunkturflaute einen Rückgang der Neuzusagen um 8,5 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Auch die Risikovorsorge musste die Rheinhyp wegen der schwachen Konjunktur von 67 Millionen auf 95 Millionen Euro aufstocken. Dies gilt vor allem für Immobilienprojekte in Ostdeutschland. Dort wird die Rheinhyp ihre Filialen in Chemnitz, Leipzig und Magdeburg schließen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben