Wirtschaft : Richter will schnelle Entscheidung über Microsoft

Der Softwarehersteller Microsoft soll nach der Verurteilung wegen illegaler Geschäftspraktiken nach Angaben von Bundesrichter Thomas Penfield möglichst schnell Gewissheit über seine Zukunft haben. In einem Treffen mit Anwälten des Software-Giganten und seiner Prozessgegner kündigte Penfield an, dass er ein verkürztes Berufungsverfahren erwägt. Das US-Justizministerium und die 19 Bundesstaaten, die Microsoft verklagt hatten, sollen innerhalb von 30 Tagen ihre Vorstellungen über die Strafen vorlegen. Die Antwort des Konzerns und die Befragung von Zeugen sollen in einem Zeitraum von 60 Tagen stattfinden. Eine Berufung könnte direkt an das Oberste Bundesgericht gehen, deutete Jackson an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben