Wirtschaft : Ringen um Marktanteile

DIHT belegt Beeinträchtigung deutscher Konkurrenzfähigkeit

BONN (dpa).Deutsche Unternehmen verlieren nach einem Bericht des Deutschen Industrie- und Handelstages (DIHT) weiter Anteile auf dem Weltmarkt.1996 bestritten deutsche Lieferanten noch 10,6 Prozent der Einfuhren auf den Auslandsmärkten, nach 11,1 Prozent im vorangegangenen Jahr.In diesem Jahr gehe die Entwicklung weiter, der Rückgang werde aber wegen der gegenwärtigen Schwäche der D-Mark im Vergleich zum Dollar nicht mehr so stark ausfallen wie 1996, berichtete der DIHT nach einer Umfrage bei deutschen Außenhandelskammern in 75 Ländern. Die bessere Wettbewerbsfähigkeit durch Wechselkursveränderungen reiche aber in vielen Branchen und Regionen nicht aus, um Marktanteile zu gewinnen.Vor allem bei Konsumgütern, die zumeist in Massenproduktion hergestellt werden, seien Anbieter aus Asien über den Preis konkurrenzfähiger als deutsche Produzenten.Auf einigen südamerikanischen Märkten spielten auch die staatlich gestützten günstigeren Finanzierungskonditionen italienischer und französischer Anbieter eine ausschlaggebende Rolle. Besonders schmerzhaft spürbar würden die hohen Preise deutscher Anbieter auf Märkten mit sehr geringer Kaufkraft, wie in den Nachfolgestaaten der Sowjetunion und einigen Ländern des Nahen und Mittleren Ostens.Bei anspruchsvollen Investitionsgütern seien allerdings nicht Billigprodukte die größte Konkurrenz, sondern qualitativ vergleichbare Angebote aus asiatischen oder auch italienischen Produktionen, die preislich günstiger seien. Deutsche Unternehmen schöpften auch vorhandene Marktpotentiale unzureichend aus, beobachteten die Außenhandelskammern.Die Vertriebswege deutscher Anbieter seien verbesserungsfähig.Die Qualität deutscher Produkte genieße aber nach wie vor einen hervorragenden Ruf.Der Rückgang des deutschen Marktanteils 1996 sei unter anderem aber auch dadurch begründet, daß die deutsche Exportwirtschaft auf wachstumsstarken Märkten ­ etwa in Asien ­ relativ schwach und auf wachstumsschwachen Märkten ­ wie in Europa ­ relativ stark vertreten war. Neben Deutschland verlor auch Japan im vergangenen Jahr auf dem Weltmarkt erkennbar Marktanteile.Der japanische Lieferanteil ging um fast einen Prozentpunkt auf 8,9 Prozent zurück.Dagegen konnte die Wirtschaft der Vereinigten Staaten ihre starke Wettbewerbsposition behaupten und ihren Anteil von 15,4 auf 15,5 Prozent ausbauen.Chinesische Unternehmen haben ihren Lieferanteil in der Welt innerhalb von vier Jahren um fast die Hälfte auf mittlerweile 3,9 Prozent steigern können.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben