Wirtschaft : Risikoreiche Spekulationen an der Nasdaq

WALTER PFAEFFLE

NEW YORK .Kaum ein Börsenplatz macht so viel von sich reden wie Nasdaq, der am schnellsten wachsende Aktiemarkt in den USA.Während sich an der Leitbörse The New York Stock Exchange (Nyse) Volatilität ausbreitet, eilt der Nasdaq Stock Market von Rekord zu Rekord.Immer wieder heben Profis angesichts der hohen Kursniveaus etlicher Nasdaq-Gruppen mahnend den Zeigefinger.Und wenn der amerikanische Notenbankchef Alan Greenspan vor einer Seifenblase warnt, die jederzeit platzen könnte, denkt er in erster Linie an Technologiewerte, die an der Nasdaq gelistet sind.

Star-Analysten wie Barton Biggs von der Bank Morgan Stanley Dean Witter wittern ebenfalls heraufziehendes Unwetter.Die Hausse der Internetwerte vergleicht Biggs mit dem Boom der Bio-Aktien vor knapp zehn Jahren.Damals habe ein 99 Tage währender Rausch den Biotechnologieindex um 140 Prozent in die Höhe getrieben, ehe eine reinigende Korrektur eintrat.Mit einem ähnlichen Schicksal müßten auch die Internetwerte rechnen.Biggs sieht die Kurse über sechs Wochen um 50 Prozent und dann im Verlauf der kommenden sechs Monate nochmal um die Hälfte fallen.

Die Nasdaq könnte in der Tat sehr schnell eine Kehrtwende machen.Nach der Schwäche am Donnerstag - der Index erlebte seinen punktmäßig drittgrößten Kursrückschlag - waren denn auch viele Beobachter schnell bei der Hand, das Ende der Nasdaq-Hausse vorauszusagen, zumal nur eine Handvoll der an der Nasdaq gelisteten Notierungen die Richtung des Index bestimmen, darunter Microsoft, Intel, Cisco, MCI und Dell.Der Börsenwert der 5126 bei Nasdaq notierten Unternehmen betrug am 31.Dezember 2,6 Billionen Dollar, ein Zuwachs von 44 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.Mehr als eine Billion Dollar sind die 10 größten Nasdaq-Firmen wert, wobei Microsoft mit 345,8 Mrd.Dollar den größte Brocken ausmacht.Noch nicht einmal 30 Jahre alt, verfügt Nasdaq über eine größere Anzahl von Unternehmen als irgendein anderer Markt weltweit.Die bei Nasdaq notierten Unternehmen werden in zwei Segmente aufgeteilt - The Nasdaq SmallCapMarket für kleine bis mittelgroße Unternehmen, und The Nasdaq National Market für Unternehmen mit höherer Kapitalisierung.Viele Nasdaq-Unternehmen sind Branchenführer bei Rechnern, Datenverarbeitung, Pharmazie, Telekommunikation, Biotechnologie und Finanzdienstleistungen.Darüber hinaus läßt Nasdaq alle anderen US-Wertpapiermärkte bei der Börseneinführung neuer Unternehmen hinter sich.Letztes Jahr waren es 273 Neueinführungen.Nasdaq ist auch der Hauptmarkt in den USA für den Handel von Aktien nicht gebietsansässiger Unternehmen, deren Zahl auf 440 gestiegen ist.Im vierten Quartal kamen unter anderem die beiden deutsche Unternehmen iXOS Software und Incam AG hinzu, sowie Societé Européenne (Luxemburg) Wie läßt sich das rasante Wachstum der 1971 gegründeten Nasdaq erklären? John T.Wall, seit Oktober 1997 Präsident der Nasdaq für den rapide wachsenden internationalen Bereich: "Das hängt zum großen Teil mit der Telekommunikations-und Computerindustrie zusammen.Viele dieser zum Teil sehr kleinen Firmen hatten nicht genügend Kapital, um an der New York Stock Exchange gelistetet zu werden.Bei uns wurden sie mit offenen Armen empfangen".Im Gegensatz zur New York Stock Exchange ist Nasdaq ein bildschirmgestützter parkettloser Markt.Hier konkurrieren unabhängige Händler, oder Market Maker offen miteinander um die Aufträge von Anlegern in jedem Nasdaq-Papier.Die Market Makers stellen feste Kurse, die von allen anderen gesehen werden können.Ein weiteres Merkmal bei Nasdaq ist die Technologie.Im elektronischen Zeitalter sei es nicht mehr erforderlich, sich an einem einzigen Ort zum Handel von Wertpapieren zu treffen, sagen Nasdaq-Vertreter.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben