Rohöl : Benzin ist so teuer wie noch nie

Die Benzinpreise haben ein Rekordhoch erreicht, wie der ADAC mitteilt. Preise in Berlin liegen allerdings unter dem Bundesschnitt.

Tanken Foto: dpa
Autofahrer müssen so viel wie noch nie für Benzin bezahlen. -Foto: dpa

Berlin - Benzin kostet nach Angaben des Autoklubs ADAC nun so viel wie nie zuvor. Im Bundesdurchschnitt koste ein Liter Super 1,466 Euro, das sei ein Cent mehr als beim bisherigen Rekord vom 9. November 2007, erklärte der Verband. Für Diesel fielen 1,379 Euro an. Für die hohen Preise machte der ADAC das stark verteuerte Rohöl verantwortlich. Am Dienstag hatte der Ölpreis wegen des schwachen Dollar und Unruhen in Nigeria einen Rekord erreicht. Inzwischen gab er wieder nach. Ein Barrel (159 Liter) der Sorte WTI kostete noch 114,99 Dollar, mehr als drei Dollar weniger als am Vortag.

Tanken in Berlin ist allerdings etwas günstiger als im Bundesschnitt. Nach Informationen der Webseite www.clever-tanken.de verkaufen die billigsten Tankstellen einen Liter Super für 1,439 Euro, etwa am Steglitzer Damm oder an der Buckower Chaussee. Diesel ist für 1,349 zu haben, zum Beispiel an der Johannisthaler Chaussee oder am Teltower Damm. Nach Einschätzung der Tankstellenkette Aral muss der Preisabstand zwischen Superbenzin und Diesel nicht von Dauer sein. „Es ist durchaus möglich, dass Diesel irgendwann teurer ist als Benzin“, sagte Aral-Chef Stefan Brok. Dies liege an der weltweit hohen Dieselnachfrage. Nur wegen der geringeren Mineralölsteuer in Deutschland sei Diesel noch günstiger.

Mit dem Treibstoff wird auch Heizöl teurer. Am Donnerstag kosteten 100 Liter im Durchschnitt 83,80 Euro, wie der Energie-Informationsdienst (EID) in Hamburg mitteilte. Das waren 1,60 Euro mehr als eine Woche zuvor und soviel wie noch nie. Dieser Preis gilt bei einer Abnahme von 3000 Litern Heizöl. brö/AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar