Wirtschaft : Rohöl-Preis setzt Talfahrt ungebremst fort

ESCHBORN/WIEN (ADN/dpa).Rohölimporte nach Deutschland waren im Januar erheblich billiger als vor einem Jahr.Wie das Bundesamt für Wirtschaft am Dienstag in Eschborn mitteilte, wurden im ersten Monat des Jahres 8,9 Mill.Tonnen Rohöl nach Deutschland eingeführt (Vorjahr 8,7 Mill.).Der Durchschnittspreis für die Tonne Rohöl frei deutsche Grenze sei im Jahresvergleich im Januar um 24,2 Prozent auf 214,79 DM gesunken.Die deutsche Rohölrechnung belief sich den Angaben zufolge im Januar auf 1,9 Mrd.DM und war damit um 552 Mill.DM niedriger als im Vorjahreszeitraum.Die wichtigsten Lieferländer seien Rußland, Libyen und Nigeria gewesen.Der Preis für Öl der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) setzt unterdessen seine Talfahrt fort.Ein Barrel (159 Liter) Opec-Öl hat am Montag nur noch 10,91 Dollar gekostet, berichtete das Sekretariat des Kartells am Dienstag in Wien.Am Freitag vergangener Woche waren für diese Menge noch 11,54 Dollar zu zahlen.Im Februar hatte ein Barel Opec-Öl 13,45, im Januar 14,42 Dollar erzielt.Die elf Opec-Mitglieder streben einen Richtpreis von 21 Dollar an.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben