Rohölmarkt : Opec-Preis auf Tiefststand von 2007

Der Preis für Rohöl der Opec ist erstmals seit mehr als eineinhalb Jahren unter die Marke von 60 US-Dollar gesunken. Ein Barrel (159 Liter) aus den Fördergebieten kostete am Freitag 57,57 Dollar.

Ölhahn
Erstmals seit März 2007 kostet ein Barrel Opec-Rohöl weniger als 60 Dollar. -Foto: ddp

WienAuch die jüngste Senkung der Opec-Förderquoten hat den Preisrückgang von Rohöl der Opec nicht gestoppt. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Montag kostete ein Barrel (159 Liter) aus den Fördergebieten des Kartells am Freitag im Durchschnitt 57,57 US-Dollar. Das waren 2,70 Dollar weniger als am Tag davor (60,27 Dollar) und der niedrigste Preis seit März 2007.

Die Ölminister der Organisation Erdöl-exportierender Länder (Opec) hatten am Freitag eine Drosselung der Ölförderung in ihren 13 Mitgliedsstaaten um 1,5 Millionen Barrel ab November beschlossen. Hauptgrund für den stetigen Preisverfall bei Rohöl ist nach Meinung von Analysten die Angst der Händler und Spekulanten vor einer weltweiten Rezession. Die Opec berechnet ihren so genannten Korbpreis auf der Basis von 13 wichtigen Sorten der Organisation. (kk/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben