Wirtschaft : Roland Berger prämiert Afrikaeinsatz Preise für Commerzbank, BASF, Linde und Siemens

Berlin - Die vier Dax-Unternehmen BASF, Commerzbank, Linde und Siemens werden in diesem Jahr von der Unternehmensberatung Roland Berger für ihre besonders erfolgreiche und nachhaltige Unternehmenstrategie in Afrika ausgezeichnet. Die „Best of European Business“-Awards wurden am Dienstagabend im Deutschen Historischen Museum in Berlin bereits zum siebten Mal vergeben. Im vergangenen Jahr hatte Roland Berger Unternehmen prämiert, die in besonderer Weise in Asien Geschäfte machen.

„Bei der Auswahl unserer Gewinner haben wir besonderen Wert darauf gelegt, dass sie vorbildhaft und verantwortungsvoll mit dazu beitragen, afrikanische Gesellschaften zu stabilisieren und weiterzuentwickeln“, sagte Roland-Berger-Chef Martin Wittig. „Dazu gehören der Ausbau von Wirtschaftsbeziehungen und Partnerschaften auf Augenhöhe.“

Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler würdigte den Einsatz der Preisträger. „Deutsches unternehmerisches Engagement in Afrika bedeutet, internationale Standards im Hinblick auf Sozial- und Umweltbelange zu beachten“, sagte Rösler laut Redetext.

In einer aktuellen Studie kommen die Berger-Berater zu dem Ergebnis, dass in Afrika „Frieden, politische Stabilität, Zivilrechte, Bürgerbeteiligung und wirtschaftliche Freiheiten“ überall zunehmen, während Armut und Analphabetismus sänken und die Lebensqualität sich für immer mehr Menschen verbesserten. Obwohl noch viel zu tun bleibe, sei Afrika weiter als man landläufig in den Industrieländern denke. Martin Wittig: „Eine ganze Gruppe von afrikanischen Ländern ist heute gleichauf mit Ländern wie Brasilien, Russland, Indien und China, der Türkei, Malaysia und sogar manchen europäischen Ländern.“ mot

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben