Wirtschaft : Rolls-Royce baut in Dahlewitz ab

-

(fo). Der britische Triebwerkhersteller RollsRoyce wird am Standort Dahlewitz bei Berlin 160 von 1000 Arbeitsplätzen streichen. Konkurrent MTU will dagegen seinen benachbarten Standort Ludwigsfelde ausbauen. Entlassungen sind bei der MTU nicht geplant. Wegen der anhaltend schlechten Auftragslage wird Rolls-Royce jetzt betriebsbedingte Kündigungen aussprechen, nachdem 2002 schon 200 von deutschlandweit 2000 Stellen im Zuge der Fluktuation wegfielen. Rolls Royce beschäftigt weltweit 38 000 Mitarbeiter und macht neun Milliarden Euro Umsatz. MTU mit Sitz in München kann nach eigenen Angaben den Umsatz von 2,5 Milliarden Euro aus dem Jahr 2001 zwar nicht halten. Doch profitiere MTU vom hohen Serviceanteil im Geschäftsvolumen. Der Standort Ludwigsfelde werde weiter ausgebaut. Bis 2010 sollen dort 1000 Mitarbeiter beschäftigt sein. Letztes Jahr wurde die Zahl der Mitarbeiter um rund 60 auf 600 aufgestockt. Hinzu kommen 70 neue Mitarbeiter für das Entwicklungszentrum des künftigen europäischen Militärtransporters A 400M.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben