Wirtschaft : Rolls-Royce startet in Steglitz

Showroom der britischen Automarke geplant.

von

Berlin - Es klingt nach einem Abenteuer. Ausgerechnet in Berlin, der Hauptstadt der Hartz-IV-Empfänger, werden bald Autos der Luxusmarke Rolls-Royce verkauft. Nach München, Köln und Dresden öffnet in Steglitz im Sommer der bundesweit vierte Showroom der englischen BMW-Tochter.

Das Berliner Familienunternehmen Riller & Schnauck wird damit der erste Händler sein, der die teuren Autos in der Hauptstadt verkauft. „Wir glauben, dass der Rolls-Royce auch in Berlin erfolgreich platziert werden kann“, sagte Inhaber Kurt Schnauck dem Tagesspiegel. Man wolle mit den neuen Ausstellungsräumen einen „Anziehungspunkt für Automobilenthusiasten“ schaffen.

Schnaucks Ziel ist ambitioniert. 30 Rolls-Royce-Fahrzeuge will er im Jahr an die Reichen aus Berlin und Brandenburg verkaufen. Dabei wurden 2011 in ganz Deutschland gerade einmal 63 Fahrzeuge der Luxusmarke neu zugelassen, ein Jahr zuvor waren es sogar nur 38.

Schnauck glaubt, dass es in Berlin durchaus einen Markt für hochpreisige Fahrzeuge gibt. „Die Nachfrage nach exklusiven Autos steigt bei uns derzeit stärker als die nach Mittelklassewagen“, sagte er. Der Händler, der bislang unter anderem Marken wie BMW, Land Rover und Jaguar vertreibt, hat 2011 im hochpreisigen Segment nach eigenen Angaben 1670 Autos verkauft, knapp 200 mehr als noch ein Jahr zuvor.

Für den Hersteller Rolls-Royce Motor Cars ist Deutschland nach eigenen Angaben neben Russland der wichtigste Markt. Man spüre hier eine „gestiegene Nachfrage nach Werten“, sagte Peter Schoppmann, Regionaldirektor für Deutschland. „Eine verstärkte Markenpräsenz, gerade in der Bundeshauptstadt, ist daher angemessen.“

Sieben neue Mitarbeiter werden sich ab Sommer in dem Showroom von Riller & Schnauck in Steglitz um die Rolls-Rocyce-Kunden kümmern. Inhaber Schnauck sagte, er wolle denjenigen, die schon jetzt ein teures Auto fahren, zeigen, dass es noch Steigerungsmöglichkeiten gebe. Carla Neuhaus

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben