Wirtschaft : Rostocker Dieselmotorenwerk steht vor dem Aus

SCHWERIN (rtr). Das Amtsgericht Rostock hat am Donnerstag das Insolvenzverfahren über das Rostocker Dieselmotorenwerk (DMR) eröffnet. Aus einem vom vorläufigen Insolvenzverwalter vorgelegten Gutachten gehe hervor, daß das DMR zahlungsunfähig sei, sagte Amtsgerichtsdirektor Peter Häfner. Anfang Mai hatte das DMR einen Antrag auf Eröffnung des Verfahrens gestellt. Aufträge für zwei Schiffsdiesel seien in der vergangenen Woche nicht zustandegekommen, weil die Landesregierung als Miteigentümerin entsprechende Garantieerklärungen nicht rechtzeitig abgegeben habe, sagte Häfner. Um dem Unternehmen noch etwas Zeit zu geben, sei die erste Gläubigerversammlung erst zum 29. September einberufen worden, sagte Häfner. Aus seiner Sicht ist das Schicksal des DMR noch nicht entschieden. Das Schweriner Wirtschaftsministerium will einen Neuanfang mit allen möglichen Mitteln unterstützen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben