Wirtschaft : Rotstift bei Kuren verhagelt Reisejahr

26 Prozent weniger Sanatoriengäste WIESBADEN (AP).Der Bonner Sparkurs bei den Kuren verhagelt dem deutschen Gastgewerbe gehörig das Geschäft.Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, gab es 1997 in Sanatorien und Kurkliniken 26,2 Prozent weniger Gästeübernachtungen als im Jahr zuvor.In diesen Abwärtssog gerieten auch die Geschäfte und Restaurants in den Kurorten.Die Hotels und Pensionen konnten der Flaute noch trotzen.Sie verzeichneten 0,3 Prozent mehr Buchungen.Insgesamt verzeichnete das Gastgewerbe aber nur 287,2 Millionen Übernachtungen (minus 4,3 Prozent).Die inländischen Urlauber buchten dabei 5,2 Prozent weniger Aufenthalte, die Übernachtungen ausländischer Gäste stiegen hingegen um 3,5 Prozent.Von dem Rückgang am schlimmsten betroffen waren Hessen (minus 9,3 Prozent), das Saarland (minus 8,7 Prozent) und Baden-Württemberg (minus 7,5 Prozent).Gegen den Abwärtstrend stemmen konnten sich Berlin (plus 8 Prozent) und Mecklenburg-Vorpommern (plus 7,1 Prozent).Spitzenreiter der deutschen Feriengebiete blieb Bayern mit 66,8 Millionen Übernachtungen, gefolgt von Baden Württemberg mit 35 Millionen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar