Wirtschaft : Ruderboote

Dorothee Nolte

Das Buch kommt so leicht daher, so verführerisch mit seinem Umschlagbild, einem Gemälde aus dem 18. Jahrhundert: ein Panoramablick auf den Golf von Neapel, zarte Wölkchen am blauen Himmel, Ruderboote auf stillem Wasser, der weiße Rauch des Vesuvs. Und da sich das Werk „literarischer Reiseführer“ nennt, möchte man auf eine anregende und lehrreiche Reise in die Geschichte dieser schon in der Antike bedeutsamen Region mitgenommen werden. Doch Achtung! Was Christoff Neumeister, emeritierter Professor der Klassischen Philologie, vorlegt, ist zwar kenntnisreich: Man erfährt enorm viel, auch über das Alltagsleben jener Zeit, angefangen mit der Bauweise der Straßen bis hin zum Leben in den Luxusbädern, so wie antike Autoren es geschildert haben. Aber das Buch entbehrt der Eleganz. Immer wieder fühlt sich die Leserin an den Latein-Unterricht erinnert, wird der Textfluss unterbrochen von Bemerkungen wie „Doch nun einige zum Verständnis der übersetzten Textpassage notwendige Erläuterungen“ (die dann über fünf Seiten gehen), werden die Texte l durchanalysiert und abgearbeitet. Für hart gesottene Liebhaber der Antike ist das genau richtig. Träumer sollten lieber zu einem anderen Buch greifen.


Dieses Buch bestellen Christoff Neumeister: Der Golf von Neapel in der Antike. Ein literarischer Reiseführer. Verlag C.H. Beck, München. 335 Seiten, 24,90 €.

0 Kommentare

Neuester Kommentar