Rückrufaktion : Toyota ist nicht zu bremsen

Erst war es das Gaspedal, jetzt sind es die Bremsen: Schon wieder beordert Toyota hunderttausende Autos in die Werkstatt. Betroffen sind der Prius und drei weitere Modelle.

Der weltgrößte Autobauer Toyota muss schwere Mängel bei mehreren Autotypen einräumen. "Lassen Sie mich jedem versichern, dass wir unsere Verpflichtung zu Qualität als Lebensader unseres Unternehmens verdoppeln werden", sagte Toyota-Chef Akio Toyoda auf einer Pressekonferenz. Zuvor hatte der Konzern wegen Bremsproblemen den Rückruf von vier Modellen beim Transportministerium anmelden müssen. Dazu gehören neben dem bisherigen Hybrid-Verkaufsschlager Prius die Modelle Lexus HS250h, der Sai und der Prius Plug-in Hybrid. Außerhalb Japans sollen rund 200.000 Autos betroffen sein, insgesamt sind es nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters aber sogar 436.000 Autos.

Grund für den Rückruf sei das Software-Programm, das das Anti-Blockiersystem ABS kontrolliert, teilte Toyota mit. Toyota hatte in Japan und im Ausland Beschwerden erhalten, dass die Prius-Bremsen auf unebenen Straßen oder bei Schlaglöchern kurzzeitig nicht funktionieren. Der neue Prius kam im Mai vergangenen Jahres heraus und war noch im Januar das bestverkaufte Auto in Japan. Dort verkaufte Toyota davon rund 170.000 Autos und in den USA 100.000.

Der Verkauf der beanstandeten Modell soll nun so lange gestoppt werden, bis die Probleme behoben sind. Dies werde voraussichtlich bis Ende Februar oder Anfang März dauern, teilte Toyota mit.

Toyota hat weltweit mittlerweile rund 300.000 Exemplare der dritten Baureihe des Hybridfahrzeugs Prius verkauft, darunter 3500 in Deutschland. Rund um den Globus musste der Konzern in den vergangenen Wochen wegen eines Defekts an den Gaspedalen bereits über acht Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten zurückrufen.

Unterdessen reichte ein Anwalt in Kalifornien eine erste Klage gegen Toyota wegen des Prius-Bremsdefekts ein. Anwalt Daniel Warshaw sagte in Los Angeles, er strebe eine Sammelklage in Kalifornien für alle Besitzer von Prius- und Lexus HS250h-Wagen des Baujahrs 2010 an. All diese Fahrzeuge hätten dasselbe Bremssystem.
 

Quelle: ZEIT ONLINE, dpa, reuters

0 Kommentare

Neuester Kommentar