Wirtschaft : Ruhe im Karton

Eltern sollten sich nicht in Sicherheit wiegen, wenn das Überwachungsgerät stumm bleibt. Elektrosmog müssen sie aber nicht fürchten

von
Schnell zurück! Obwohl Dect-Babyfone eine Reichweite von 300 Metern versprechen, ist zwei Häuser weiter meist Schluss. Viele andere Modelle kommen kaum über die Nachbarwohnung hinaus. So ist man wenigstens schnell wieder zu Hause, falls das Baby schreit. Foto: dpa
Schnell zurück! Obwohl Dect-Babyfone eine Reichweite von 300 Metern versprechen, ist zwei Häuser weiter meist Schluss. Viele...Foto: picture alliance / dpa

Ein schneller Kaffee bei den Nachbarn, ein Einkauf im Laden nebenan oder auch nur ein bisschen Ruhe im Garten, während das Kind schläft – mit einem Babyfon eigentlich kein Problem. Denn das Gerät soll sich melden, sobald das Baby unruhig wird oder schreit. Dass auf viele Babyfone aber kein Verlass ist, zeigt eine Untersuchung der Stiftung Warentest. Sie prüfte 16 drahtlose Geräte, davon drei mit Bildübertragung.

Insgesamt „gut“ waren nur sechs Geräte. Die besten und zuverlässigsten waren das Philips Avent SCD525 (120 Euro) und das vtech CS 120 (60 Euro). Beide nutzen die Dect-Technik, die auch in schnurlosen Telefonen steckt, und nur bei diesen beiden waren sowohl Übertragung als auch Handhabung „gut“. Das Philips hatte zudem eine große Reichweite.

Nur diese beiden waren auch störfest gegenüber anderen Babyfonen. Das ist wichtig, zum Beispiel wenn sich Eltern treffen. Etliche Geräte patzten hier, vor allem H+H, reer und Babyfon BM440 ließen sich stark von anderen Geräten beeinflussen. Sie suchten sich keinen freien Kanal und schalteten im schlimmsten Fall die Verbindung einfach ab.

Generell gilt die Dect-Technik als besonders störfest. Sie hat auch die größte Reichweite. Zwar setzen Eltern, die sich wegen Elektrosmogs sorgen, eher auf Geräte mit FM-Funktechnik, die auch Radios verwenden. Eigentlich gibt es aber keinen Grund zur Sorge: Selbst Dect-Babyfone mit höherer Feldstärke erreichen bei einem Meter Abstand vom Kind nur rund sechs Prozent des zulässigen Grenzwertes von 250 Milliwatt. Wer sich dennoch für ein FM-Gerät entscheidet, sollte das gute Philips Avent SCD480/00 wählen.

Das Babyfon BM440, die Geräte von H+H und das MBF 1213 ließen Bedienungsfehler leicht unbemerkt. Denn sie alarmieren die Eltern nicht, wenn sie etwa versehentlich den Kanal wechseln oder auch die Reichweite des Geräts verlassen. Zudem sind bei diesen Modellen Eltern- und Kindgerät leicht zu verwechseln.

Für leise Babys empfehlen sich die beiden Babyfone von chicco, sie waren im Test am sensibelsten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben