Wirtschaft : Rund um die Uhr werden die Schläuche repariert

ALFONS FRESE

BERLIN .Das Bedürfnis hat wohl jeder Beschäftigte außerhalb des öffentlichen Dienstes, den "Drang, etwas anderes zu machen".So ging es jedenfalls dem 44jährigen Wolfgang Kaden aus Königs Wusterhausen.Vor der Wende Elektromonteur, danach Verkaufsleiter in einem Baumarkt, "wo ich die Grundprinzipien des Verkaufens gelernt habe".Die kann er jetzt gebrauchen.Mit seinem Schwiegersohn hat Kaden vor drei Wochen die "Pirtek Servicecenter Berlin I" gegründet, einen mobilen Reparaturservice rund um die Uhr.In drei Autos sind drei Techniker unterwegs, die - ebenso wie der koordinierende "Center Manager" - zuvor arbeitslos waren.Das macht sich für die Jungunternehmer bezahlt: für alle vier Mitarbeiter zahlt das Arbeitsamt im ersten Jahr etwa 50 Prozent des Lohnes.

Pirtek, ein Franchise-System aus Australien, kam Ende 1996 auf den deutschen Markt.Inzwischen gibt es sieben Franchise-Nehmer in Deutschland, bis zum Jahr 2004 sollen es 95 sein.Der Geschäftszweck ist relativ simpel: Reparatur und Vertrieb von Schläuchen und Armaturen vorrangig im Hydraulik-Bereich; für Transporter, Baumaschinen, Recycling-Anlagen und Werkzeugmaschinen.Am weitesten ist bislang das Kölner Pilot-Service-Center.

Im ersten Geschäftsjahr wurden dort 520 000 DM umgesetzt; für einen Gewinn reicht das noch lange nicht, der wird erst bei einem jährlichen Umsatz von 1,5 Mill.DM erwartet.Nach Einschätzung der Pirtek Deutschland GmbH in Köln ist das im dritten Geschäftsjahr möglich.Die in London ansässige Mutter Pirtek Europe hat für Schläuche, Armaturen und Kupplungen in Deutschland ein jährliches Volumen von 450 Mill.DM ermittelt.

Wolfgang Kaden wurde durch Bekannte auf Pirtek aufmerksam.Nachdem er sich in Köln von dem System hatte überzeugen lassen, ging er ans Geldbeschaffen.Neben einem Bankdarlehen von rund 300 000 DM gab es 250 000 DM zinsgünstiger ERP-Mittel und 150 000 von der Deutschen Ausgleichsbank.Aus dem Topf der Gemeinschaftsaufgabe von Bund und Land soll ein Investitionszuschuß von 40 000 DM fließen.Schließlich brachten Kaden und sein Schwiegersohn einen Eigenkapital-Anteil von rund 70 000 DM mit.Die Mittel werden vor allem für die Anschaffung und Ausrüstung der drei Werkstattwagen gebraucht (100 000 DM pro Fahrzeug).Zur Gesamtinvestition von rund 700 000 DM gehört ferner das Ersatzteillager mit etwa 2200 gängigen Artikeln sowie eine "Startgebühr" von 40 000 DM für den Franchise-Geber.Vom Brutto-Umsatz müssen die rechtlich selbständigen Unternehmer schließlich zwei Prozent an die Kölner Zentrale abführen - "für die Nutzung des Namens Pirtek, regelmäßige Beratung, zentrales Controlling, Erfahrungsaustausch und Weiterbildungsmaßnahmen", so die Kölner.

Dafür werden die Anfänger dann ein wenig geschult.Kaden saß eine, seine vier Angestellten zwei Wochen in Köln auf der Schulbank.Ein Mitarbeiter von Pirtek Europa kam nach Berlin-Mahlsdorf, um direkt am Unternehmenssitz bei der Einrichtung des Service-Centers und Werbemaßnahmen zu helfen.In dem neuen Gewerbepark Berlin-Mahlsdorf hat Kaden auf rund 200 Quadratmetern "Deutschlands schönste Pirtek-Station" geschaffen.Jetzt müssen nur noch Aufträge her.In den ersten zwei Wochen holten die drei Außendienstler elf Orders rein."Damit sind wir zufrieden", sagt Kaden.Rund 90 Prozent der Zeit geht für die Akquisition drauf, die Techniker fahren eine Baustelle nach der anderen ab und stellen ihren Service und die Produkte vor."Die Leute müssen schlossern können und extrovertiert sein", beschreibt der Kölner Pirtek-Chef Weber die Anforderungen.Weber will insgesamt vier Pirtek-Stationen in Berlin haben, denn "einer alleine fährt sich tot".Kaden und seine Leute konzentrieren sich dann auf Berlin-Ost und Südwest, doch solange es keine weiteren Berliner Pirtek-Betriebe gibt, müssen sie die ganze Stadt betreuen.Das kann den selbstgesteckten Anspruch, binnen einer Stunde die Maschine zu reparieren, gefährden.

In einer Baumaschine stecken rund 40 Hydraulik-Schläuche.Wenn einer kaputtgeht und die Maschine ausfällt, kann das beträchtliche Folgekosten haben.Hier setzt Pirtek mit seinem 24-Stunden-Service an sieben Wochentagen an."Durch das was wir bieten gehen die Stillstandszeiten deutlich runter", sagt Kaden.Rund 800 Ersatzteile hat ein Schlosser in seiner mobilen Werkstatt dabei.Für "eine besondere Ausprägung des Dienstleistungsgedankens" hält Pirtek das Outfit der Techniker mit blauer Hose und gelbem Hemd.Ein ölverschmierter Blaumann könnte die Akquise erschweren.Die Kosten pro Auftrag liegen derzeit bei 375 DM und werden im kommenden Jahr auf 400 DM erhöht.Im Vergleich zu den Stillstandszeiten eines Baggers, die Pirtek-Chef Weber auf einige tausend D-Mark beziffert, sei das geradezu vernachlässigbar.Auch deshalb ist sich Weber sicher, daß es in der "Dienstleistungs- und Service-Wüste Deutschland" noch Platz für etwa 90 weitere Franchise-Nehmer gibt.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar