Wirtschaft : Rund ums Internet könnten 400 000 Jobs entstehen

In Deutschland könnten kurzfristig bis zu 400 000 neue Arbeitsplätze rund um das Internet entstehen, wenn das Computernetzwerk zu einem günstigen Pauschaltarif erreichbar wäre. Zu diesem Ergebnis kommt eine am Donnerstag in Hamburg veröffentlichte Studie der Universität Potsdam, die vom Online-Dienst AOL Europe in Auftrag gegeben wurde. AOL und andere Internet-Anbieter machen die Tarif-Politik der Deutschen Telekom dafür verantwortlich, dass sie bislang keine günstige "Flatrate" anbieten können. Die Internet-Nutzung in Deutschland bei Haushalten und Unternehmen liege deutlich unterhalb des Optimums, heißt es in der Studie. In allen OECD-Ländern zeige sich ein "deutlich negativer Zusammenhang: Je höher die Netzpreise - desto geringer die Internet-Nutzung". Bei der Einführung einer Flatrate könne durch ein Absenken der Telefongebühren für das Internet um 20 bis 50 Prozent allein das Bruttoinlandsprodukt um 0,5 Prozent oder 19 Milliarden Mark steigen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben