Wirtschaft : Russische Alfa will in Deutschland investieren

-

(dpa). Als erstes russisches Unternehmen will die AlfaGruppe (TNK-BP) mit einer Milliarden-Investition bei deutschen Erdölraffinerien einsteigen. Der russische Mischkonzern wolle Anteile der venezolanischen Erdölgesellschaft PDVSA an den Raffinerien in Ingolstadt, Karlsruhe, Schwedt und Gelsenkirchen übernehmen, kündigte ein Alfa-Direktor an. Ein Vorvertrag sei bereits geschlossen worden. Je 50 Prozent der Ruhr Oel GmbH, Gelsenkirchen, gehören PDVSA und BP. Mit dem Einstieg bei den Raffinerien will die Alfa-Gruppe russisches Rohöl zu Benzin für den Partner BP verarbeiten. Das Geschäft wird auf eine Milliarde Euro geschätzt. Die Ruhr Oel GmbH besitzt die Raffinerie in Gelsenkirchen und ist an der Raffinerie in Ingolstadt (25 Prozent), der Raffinerie in Karlsruhe (24 Prozent) und der Raffinerie in Schwedt (37,5 Prozent) beteiligt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben