Russische Wirtschaft : Jukos wehrt sich vergeblich

Der vormals größte russische Ölkonzern Jukos ist mit einer Berufung gegen seine beschlossene Auflösung gescheitert. Ein Gericht in Moskau wies den vom Management eingereichten Antrag ab.

Moskau - Eine Begründung für die Entscheidung wurde zunächst nicht bekannt. Ein anderes Gericht hatte Anfang August die Liquidation des Konzerns verfügt. In dem damaligen Beschluss hieß es, dass Jukos bankrott und nicht mehr überlebensfähig sei. Für die Auflösung des Unternehmens wurde ein Zeitraum von einem Jahr festgesetzt.

Jukos war von dem als Kreml-Kritiker bekannten Unternehmer Michail Chodorkowski gegründet worden. Nach einem Streit um Steuerzahlungen war der Konzern bereits vor rund zwei Jahren de facto zerschlagen und Ende März einem Konkursverwalter unterstellt worden. Beobachter vermuteten dahinter politische Gründe. Chodorkowski verbüßt derzeit eine achtjährige Haftstrafe in einem sibirischen Straflager. Der Fall sorgt bis heute im Westen für Kritik am russischen Rechtssystem. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben