Wirtschaft : Russland strebt bei G8-Gipfel Schuldenerlass an

Russland will nach Informationen der japanischen Presse beim G8-Gipfel Ende Juli in Okinawa einen teilweisen oder vollständigen Schuldenerlass für sich erreichen. Die Tageszeitung "Mainichi Shimbun" berichtete am Montag, Moskau habe bereits entsprechende Appelle an die sieben Partnerstaaten in der Gruppe der Acht gerichtet. Die Auslandsschulden Russlands belaufen sich auf rund 40 Milliarden Dollar (88 Milliarden Mark). Moskau argumentiert laut "Mainichi Shimbun", dass ein stabiles Russland für eine stabile Weltwirtschaft "unverzichtbar" sei. Die Industrienationen (G7) lehnen den russischen Plan ab, weil sie die Schuldenfrage in anderen Gremien wie etwa dem Pariser Club und nicht auf dem Weltwirtschaftsgipfel diskutieren wollen. Der G8-Gipfel soll einen vollständigen Schuldenerlass für die ärmsten Länder der Welt bringen; entsprechende Zusagen liegen aus allen G7-Staaten vor.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben