Wirtschaft : Rutschbahn in die Rente

-

MODELLE

Das zum 1. August 1996 eingeführte Gesetz zur Altersteilzeit sollte älteren Arbeitnehmern die Möglichkeit geben, ihre Arbeitszeit nach Vollendung des 55. Lebensjahres um die Hälfte zu verkürzen. Faktisch wird es aber oft dazu genutzt, Arbeitnehmer früher in Rente zu schicken. Über- 55-Jährige können – vorausgesetzt, der Arbeitgeber stimmt zu – entweder bis zu fünf Jahre halbtags arbeiten oder sie gehen nach zweieinhalb Jahren Vollzeit direkt in Rente (das so genannte Blockmodell).

ÖFFENTLICHER DIENST Die Altersteilzeit wird im öffentlichen Dienst immer häufiger genutzt: Wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte, machten Mitte 2004 schon 206 000 Beschäftigte – und damit 16 Prozent mehr als im Jahr zuvor – von dieser Möglichkeit Gebrauch. Damit war gut jeder vierte Mitarbeiter im öffentlichen Dienst im Alter zwischen 55 und 65 Jahren nicht mehr Vollzeit tätig. Beim Bund waren dies 39 Prozent, bei den Ländern 24 Prozent und bei den Kommunen 27 Prozent.

I NDUSTRIE

VW nutzt die Altersteilzeit, um den geplanten Abbau von mehreren tausend Stellen umzusetzen. Bis Ende 2003 haben nach Firmenangaben rund 6300 Arbeitnehmer verbindliche Vorverträge für das Altersteilzeit-Angebot unterschrieben. Auch 19 000 Daimler-Chrysler-Mitarbeiter haben seit 1998 die Möglichkeit der Altersteilzeit genutzt. Beim Pharmakonzern Schering sind es mit 758 knapp zehn Prozent der 7800 Mitarbeiter – davon 651 der rund 5650 Berliner Beschäftigten. jul

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben