Wirtschaft : RWE: Der Energiekonzern steigert Umsatz und Gewinn

Der Energiekonzern RWE AG hat sein Betriebsergebnis im ersten Quartal 2000/01 um 6,7 Prozent auf 605 Millionen Euro gesteigert. Getragen wurde das Wachstum vor allem vom Unternehmensbereich Mineralöl und Chemie. Die gute Entwicklung des Raffineriegeschäfts habe Einbußen in der Energiesparte mehr als ausgeglichen. Der Umsatz kletterte um 25,6 Prozent auf 12,7 Milliarden Euro. RWE bekräftigte die Prognose, im Gesamtjahr ein mindestens auf Vorjahreshöhe liegendes Ergebnis zu erzielen. Das ausgewiesene Ergebnis liegt etwa im Rahmen der Schätzungen von Analysten, die im Mittel ein Betriebsergebnis von 599 Millionen Euro erwartet hatten. Im Geschäftsfeld Energie hat Deutschlands größter Stromversorger noch unter den Nachwirkungen der Strompreissenkungen aus dem vorigen Jahr zu leiden gehabt. Das Ausmaß der Belastungen sei aber geringer als in den vergangenen Quartalen. Als weiterer Grund für ein gedämpftes Energie-Ergebnis wurde die Entkonsolidierung der der Laubag genannt. Mit der Trennung von Laubag erfüllte RWE eine Auflage des Kartellamts im Zuge seiner Fusion mit der VEW AG. Der Gewinn im Energiebereich ging den Angaben zufolge auf 332 von 393 Millionen Euro zurück.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben