Wirtschaft : Sachsen LB verdient mehr

LEIPZIG (ADN).Ungeachtet der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen befindet sich die Landesbank Sachsen - Girozentrale - (SachsenLB) weiter auf Wachstumskurs.Das Betriebsergebnis vor Risikovorsorge erreichte im ersten Halbjahr 49,8 Mill.DM.Das waren 33,2 Prozent mehr als in den ersten sechs Monaten 1997.Nach den jetzigen Zahlen werde die Bilanzsumme in diesem Jahr auf mehr als 50 Mrd.DM steigen, erklärte der Vorstandsvorsitzende Michael Weiss am Mittwoch bei der Vorlage der Halbjahresstatistik in Leipzig.

Das Wachstum im ersten Halbjahr sei vor allem auf den Anstieg des Zinsüberschusses zurückzuführen.Im Vergleich zum ersten Halbjahr 1997 stieg dieser Betrag um 13 Prozent auf 95,6 Mill.DM.Während der Provisionsüberschuß etwas hinter den Erwartungen zurückblieb, übertraf das Handelsergebnis die Prognosen bei weitem.Die Risikovorsorge erreichte im ersten Halbjahr 16,6 Mill.DM.Das Betriebsergebnis vor Steuern kletterte auf 33,2 Mill.DM nach 25,4 Mill.DM im ersten Halbjahr 1997.Die Bilanzsumme wuchs gegenüber Dezember 1997 um 8,5 Prozent auf 49,7 Mrd.DM.

Über die Sachsen LB-Tochter SBF Sächsische Beteiligungsfonds GmbH wurden seit Ende 1995 Beteiligungen an zehn sächsischen Unternehmen übernommen.Die Beteiligungsverträge erreichten ein Volumen von 24,5 Mill.DM.Die Gesellschaft reicht Geld an innovative Unternehmen aus, die neuartige Produkte am Markt einführen wollen.Bisher seien durch die Beteiligungen mehr als 300 Arbeitsplätze geschaffen oder gesichert worden, hieß es.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben