Wirtschaft : Sachsen LB wächst bei Gewinn und Vorsorge

LEIPZIG (ms).Die Sachsen LB hat im abgelaufenen Geschäftsjahr ihre Bilanzsumme um 25,8 Prozent auf 45,8 Mrd.DM steigern können.Gleichzeitig wuchs das Ergebnis vor Risikovorsorge um 44 Prozent auf nunmehr 80,6 Mill.DM.Allerdings mußte das Kreditinstitut, das zu je 50 Prozent den sächsischen Sparkassen und dem Freistaat Sachsen gehört, die Risikovorsorge gegenüber dem Vorjahr fast verdoppeln.Ursache sei hier ein nach Angaben des Vorstandssprechers Michael Weiss das Engagement in Südkorea und eine Co-Finanzierung mit einer Weltbanktochter in Mailand.Dennoch sei "in allen Bereichen die Prognose des Vorjahres positiv übertroffen" worden, berichtete Weiss.Besonders zufrieden sei man mit dem Geschäft mit anderen Kreditinstituten und bei Kommunalkrediten.Dadurch habe das gesamte Kreditvolumen einen Umfang von knapp 50 Mrd.DM erreicht.Auch mit verschiedenen Beteiligungsformen an jungen, innovativen Unternehmen habe die Sachsen LB bisher gute Erfolge erzielt.Insgesamt habe das Volumen der Investitionen bereits die 100-Mill.-DM-Grenze überschritten.Darunter befinden sich die CyberCash GmbH, Frankfurt, die ein sicheres Zahlsystem für das Internet entwickelt hat oder die Virbus AG, die sich mit dem Immobilienvertrieb im World Wide Web beschäftigt.Damit seien bislang mehr als 300 Arbeitsplätze entstanden.Weniger erfolgreich war die Sachsen LB bisher bei der Börseneinführung junger Unternehmen.Für 1998 sagte der Vorstandschef, der sich zum Projekt einer vom Finanzministerium gewünschten Fusion mit den sächsischen Sparkassen nicht äußern wollte, ein moderates Wachstum voraus.Die Gespräche zur Bildung einer Holding würden ausschließlich zwischen den Eigentümern geführt und seien derzeit kein öffentliches Thema.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar