SAL. OPPENHEIM : Im Strudel der Finanzkrise

Das Bankhaus Sal. Oppenheim jr. & Cie. wurde 1789 in Köln gegründet. Heute ist es im Besitz von rund 40 Gesellschaftern aus den Eigentümerfamilien Ullmann, Oppenheim und Pferdemenges. Das Traditionshaus gilt als Bank der Reichen. Mit einer Bilanzsumme von 41,4 Milliarden Euro (2008) ist das Unternehmen, das seinen Sitz vor zwei Jahren nach Luxemburg verlagert hat, die größte unabhängige Privatbankgruppe Europas. Lange Zeit galt sie als Musterbeispiel stiller und effizienter Geldvermehrung. Doch als Folge der Finanzkrise musste die Bank 2008 erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg einen Verlust von 117 Millionen Euro ausweisen, nach 255 Millionen Euro Gewinn im Vorjahr. Das betreute Vermögen sank um 20 Milliarden auf 132 Milliarden Euro. Sal. Oppenheim beschäftigt noch rund 4300 Mitarbeiter. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben